Rückschau

Hier einige Rückblicke (längst nicht alle) von vergangenen Veranstaltungen. Wer NICHT damit einverstanden ist, auf dem Foto abgebildet zu sein, bitte umgehend um Mitteilung. Das Foto wird umgehend gelöscht. Vielen Dank.

Wandertrekking auf dem Lykischen Pfad (Südküste Türkei) im März 2012

Reise-Impressionen Tunesische Sahara vom 7. - 14. Januar 2013

 Waldgeheimnisse und Hexenwissen

Und Hexen gibt es doch (noch)…

Menschen, insbesondere Frauen, mit Naturwissen, wurden früher verfolgt. Heute sucht man sie (langsam wieder). So auch bei unserer mehr als ausgebuchten Veranstaltung „Waldgeheimnisse und Hexenwissen“ am 25.05.2013 im Pfälzerwald.

Wer sich mit der Natur und dem, was unsere Lebensgrundlage darstellt, beschäftigen möchte, muss seine Sinne wieder öffnen. Das ist nicht gerade leicht, denn unser Instinkt, unser Körper und unser Geist reagieren ganz automatisch auf die (zu) vielen Sinneseindrücke, denen wir heutzutage ausgesetzt sind, so z.B. tausend (unwichtige) Emails, Radio, Fernsehen…  

Was machen wir ab einem bestimmten Zeitpunkt? Wir schotten uns ab! Und/oder wir leben in den Welten, die uns andere vorgegeben haben und die wir uns (zum Teil freiwillig) zumuten. Dabei vernachlässigen wir die Fülle des Lebens, unsere „eigene“ Fülle unseres Lebens.

Bei der Veranstaltung am 25.5.13 hatten die Teilnehmer/innen die Gelegenheit, in der ruhigen Umgebung des Pfälzerwaldes ihre Sinne (neu) zu schulen, einmal genau hinzuschauen. „Was weiß ich schon, wenn ich den Namen – eines Menschen oder einer Pflanze – kenne?“ Der erste Eindruck – lediglich ein Abwägen zwischen Freund oder Feind. Und ansonsten? „Das ist eine Buche“. Aber was für eine? Die Eiche…. Was ist „Bionik“? Wie ist „Goretex“ entstanden?

Gibt es irgendein „Ding“, das NICHT aus der Natur, von Mutter Erde stammt? (Meteoriten ausgenommen). Fragt Euch einmal!

Und wenn ich dann den Müll sehe, den wir Menschen in der Natur hinterlassen, macht mich dies sehr traurig. Wir „wert-schätzen“ die Natur  nicht mehr – weil wir sie nicht mehr kennen. Weil wir „abgestumpft“ sind. Wir kennen unsere eigene Mutter nicht! Wir achten nicht mehr auf unsere „Mutter“, auf das, was uns nährt, was uns Flüssigkeit gibt (wir bestehen aus ca. über 80 % aus Flüssigkeit), wir achten nicht mehr auf das, was unsere Lebensgrundlage darstellt!

Zurück zur Veranstaltung: „Stille“ – ein weiteres Thema, das wir angehen sollten. Wo finden wir Europäer heute noch wirkliche Stille? Sie wäre so notwendig, um wieder „zu sich zu kommen“. Wir haben sie erkundet…

Ein echtes Hexenhäuschen im Wald, ein Feuer, darüber ein Kessel mit leckerem Wildeintopf. Echtes Birkenwasser und Holunderblütenwasser mit Blumeneiswürfeln, Holunderblütenküchlein mit Löwenzahnsirup, Heilkräutertees… Ein Rundgang im Hexengarten zu den Liebeszauberpflanzen und Gift-Pflanzen. Der Stechapfel, Belladonna und Bilsenkraut. – Die Hexe ist damit in andere Welten geflogen… Nicht real, sondern nur versuchsweise… mit Antriebsmotor…  

Eine weitere Veranstaltung in dieser Art ist ungewiss – vielleicht…

© 2015 · Mit Ina unterwegs.de · Alle Rechte vorbehalten.
Impressum  ·  AGB